Neuer werbefinanzierter Streamingdienst

 In News

In Deutschland und Großbritannien ist rlaxx TV, Kiel, ein neuer Player im AVoD-Markt (Advertising-Video-on-Demand), an den Start gegangen. Das Streaming-Angebot ist für den Nutzer kostenfrei und durch Werbung finanziert. Um lange Suchzeiten zu vermeiden, präsentiert der Anbieter seine Inhalte in einer Vielzahl linearer Kanäle. Nutzen kann man das Angebot zum Start auf Smart-TV-Geräten der Marken Blaupunkt, Hisense, Hitachi, JVC, Medion, Metz, Sharp, Telefunken, Toshiba und Vestel, womit nach Angaben des Unternehmens 25 Prozent des Marktes abdeckt sind. Innerhalb der nächsten neun Monate sollen dann die weiteren Smart-TV, sowie Streaming-Sticks und -Boxen, Mobiltelefone und Spielekonsolen dazukommen und auch die Nutzung im Browser möglich werden. Bis Ende 2021 soll das Angebot bereits weltweit verfügbar sein. Für die Inhalte greife man auf ein globales Netzwerk an Content-Partnern zurück, wie es heißt. Dazu gehören demnach Inhaber von Video- und TV-Rechten aus Afrika, Asien, Nord- und Lateinamerika und Europa. Mit dabei sind beispielsweise auch Spiegel TV, Pantaflix, Gusto TV, Vevo Pop, HorizonSports und Vevo Pop, berichtet DWDL.de.