Nielsen: Wachstum des deutschen Werbemarktes hält an

 In News

Das Wachstum des deutschen Werbemarktes der vergangenen Monate setzt sich fort: Bis Oktober betrug das Plus bei den Brutto-Werbeinvestitionen laut Nielsen 1,5 Prozent. Bei den 20 größten Werbespendern gibt es nur ein Unternehmen, das seine Brutto-Spendings in nennenswertem Umfang reduziert hat: Die Media-Saturn-Holding, Ingolstadt, hat im laufenden Jahr rund 20 Prozent weniger für Werbung ausgegeben als im Vorjahreszeitraum. Ein Minus gibt es auch bei VW (- 6,9 Prozent), bei Edeka (- 0,1 Prozent) und Coca-Cola (- 0,7 Prozent). Große Zuwächse gab es bei Ferrero, Lidl, Aldi und Amazon, aber auch Beiersdorf ist gleich mit zwei Produkten bei den größten TV-Kampagnen des Monats Oktober vertreten, was sich offenbar auf die Gesamtspendings ausgewirkt hat. Insgesamt hat Beiersdorf in diesem Jahr bislang 164,1 Millionen Euro brutto für klassische Werbung ausgegeben, ein Plus von vier Prozent. Die TV-Macht im deutschen Markt schlechthin ist, Horizont zufolge, mit Procter & Gamble der auch weiterhin insgesamt größte Werbungtreibende. Das Unternehmen gab von Anfang Januar bis Ende Oktober 819 Millionen Euro brutto für Werbung aus, ein Plus von knapp sieben Prozent.