Nutzung von Audioinhalten steigt

 In News

Die Nutzung von Audioinhalten steigt immer weiter. Das ist das Ergebnis des „Audible Hörkompass 2021“, mit dem die Amazon-Tochter zusammen mit Kantar Public das Hörverhalten der Konsumenten in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien untersucht hat. Danach hört fast jeder Zweite mittlerweile Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele. Das wichtigste Ergebnis der Studie: In den fünf Märkten haben zusammengenommen 45 Prozent der Konsumenten im vergangenen Jahr Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele gehört. Spanien liegt mit 55 Prozent deutlich an der Spitze, gefolgt von Italien (46 Prozent), Großbritannien (45 Prozent) und Deutschland (42 Prozent). Frankreich hat mit 37 Prozent in Sachen Audiokonsum gegenüber den anderen vier Ländern noch Nachholbedarf, berichtet Horizont.net. Für den deutschen Markt wurde die seit 2017 laufende repräsentative Nutzungsstudie fortgesetzt. Die wichtigste Erkenntnis: Von Jahr zu Jahr hören immer mehr Menschen Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele. Während in diesem Jahr 42 Prozent der Befragten hierzulande angeben, in den vergangenen zwölf Monaten Audio-Content konsumiert zu haben, lag der Wert 2020 noch bei 36 Prozent. Zudem liegt der Anteil derjenigen, die mindestens einmal im Monat Hörbücher, Podcasts oder Hörspiele nutzen, aktuell bei 36 Prozent und hat sich im Vergleich zu 2017 (damals 18 Prozent) verdoppelt. 11 Prozent der Deutschen haben hingegen noch nie Podcasts und Co gehört – können sich dies aber für die Zukunft grundsätzlich vorstellen.