Österreich: Onlinehandel wächst stark

 In News

Im Jahr 2020 haben Unternehmen in Österreich 30,2 Milliarden Euro über Websites, Apps oder Online-Marktplätze umgesetzt. Das sind rund 80 Prozent mehr als noch 2016 (16,8 Milliarden). Im Zuge einer von Amazon beauftragten Studie hat EcoAustria die volkswirtschaftliche Bedeutung des Online-Handels in Österreich untersucht und damit in Verbindung stehende Wachstumsimpulse für die heimische Wirtschaft beleuchtet, berichtet ibusiness.de. Die Ergebnisse unterstreichen, dass E-Commerce für Österreichs Volkswirtschaft von signifikanter Bedeutung ist. Insbesondere kleineren und mittleren Unternehmen bietet der E-Commerce einen einfachen Zugang zu neuen Kundengruppen oder zum Export. Weitere wichtige Effekte sind zudem die Beschleunigung von Innovationen im Handel und damit verbundenen Branchen sowie die Effizienzsteigerung durch digitale Technologien. Im internationalen Vergleich zeigen sich allerdings Wachstumspotenziale: Die größten Entwicklungspotenziale sieht das Institut im Ausbau technologischer Innovationen, durch die eine neue Form des internetunterstützen Einkaufens entstehen kann. Hierzu zählen beispielsweise Live-Shopping Erlebnisse oder auch Entwicklungen im Bereich Metaverse. Besonders die mit dem E-Commerce verbundenen IKT-Leistungen bringen in diesem Zusammenhang ein hohes Innovations- und Entwicklungspotenzial mit sich.