Onlinehandel vor Weihnachten wichtiger denn je

 In News

2021 kommen noch mehr Weihnachtsgeschenke aus dem Netz als in den Vorjahren. So gibt ein Drittel (34 Prozent) der Internetnutzerinnen und -nutzer an, in diesem Jahr Präsente ausschließlich online zu kaufen. Weitere 27 Prozent planen das für den Großteil ihrer Geschenke (Gesamt: 61 Prozent). Im Vorjahr waren es noch 54 Prozent, die Weihnachtsgeschenke größtenteils oder ausschließlich im Netz shoppten. Gleichzeitig fällt der Anteil derjenigen, die lieber im stationären Handel einkaufen, deutlich geringer als in den Vorjahren aus: 11 Prozent wollen ihre Geschenke überwiegend und gerade einmal 9 Prozent wollen sie ausschließlich im Geschäft vor Ort besorgen (Gesamt: 20 Prozent). 2020 waren es noch 28 Prozent, die größtenteils oder ausschließlich stationär einkauften. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, die vom Digitalverband Bitkom in Auftrag gegeben wurde. Demnach erledigen vor allem die Jüngeren ihre Weihnachtseinkäufe im Netz: 66 Prozent der 16- bis 29-Jährigen besorgen die meisten oder alle Präsente online – unter den weniger internetaffinen über 65-Jährigen sind es noch 31 Prozent. Insgesamt kaufen 86 Prozent der Onliner Weihnachtsgeschenke im Netz (2020: 81 Prozent). Frauen und Männer unterscheiden sich in ihrem Einkaufsverhalten kaum.