Onlinehandel: Wirtschaftsforscher fordern Rücksendegebühr

 In News

Die Verbraucher in Deutschland bestellen immer mehr online: Der Umsatz dürfte dieses Jahr um 11 Prozent auf gut 70 Milliarden Euro wachsen, schätzt der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel. Jedes sechste Paket wird wieder zurückgeschickt. Um Müllberge und Klimabelastung zu reduzieren, könnte eine gesetzlich vorgeschriebene Rücksendegebühr helfen, erklären Wirtschaftsforscher der Universität Bamberg in einer Studie. Schon eine Rücksendegebühr von rund drei Euro könne die Zahl der Retouren um 16 Prozent senken, erwarten die befragten Online-Händler. Zudem könnten die Preise sinken, denn der Handel kalkuliere die Kosten der Rücksendungen mit ein.