Oracle macht In-Game-Werbung messbar

 In News

Der Softwarehersteller Oracle hat seine Marketinganalyse-Suite Moat um die plattformübergreifende Messung von In-Game-Werbung erweitert. Diese gewinnt für Werbungtreibende immer mehr an Bedeutung, wie aktuelle Daten des Marktforschungsunternehmens Omdia zeigen, berichtet w&v. Danach könnten die Umsätze für In-Game-Werbung im Jahr 2024  56 Milliarden US-Dollar erreichen. Gemessen werden Impressions sowie der General Invalid Traffic (GIVT), der nicht-menschliche Aktivitäten umfasst, wie sie etwa durch Bots, Spider oder Crawler entstehen.