Privater Rundfunk: „Wir können Insolvenzen nicht ausschließen“

 In News

Viele private Fernseh- und Radiounternehmen hatten einen schwierigen Jahresstart. Die Vorstandsvorsitzende des Verbands Privater Medien (Vaunet), Annette Kümmel, sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Das Jahr ist dramatisch, weil wir anders als in 2020 nicht von ersten guten Monaten zehren können.” Mit den Corona-Belastungen aus 2020 sei man in ein neues Geschäftsjahr mit Lockdown-Szenario gekommen. Kümmel: „Das hat die negative Geschäftssituation für viele Unternehmen verschärft. Einige Unternehmen haben Existenzsorgen.” Der Verband vertritt die Branche von kleinen privaten Sendern bis hin zu großen Konzernen, berichtet Horizont.net. Auf die Frage, ob es 2021 Insolvenzen geben werde, sagte Kümmel: „Wir können es aktuell nicht ausschließen. Es gibt noch nicht die Situation, dass man sagen müsste, etwas ist spruchreif. Mit Blick auf das gesamte Ökosystem private Medien muss man aber sagen: Wir können Insolvenzen nicht ausschließen.”