PwC: Medienbranche erholt sich schnell

 In News

Nach Berechnungen von PwC sinken die Einnahmen der globalen Medienbranche in diesem Jahr wegen der Coronakrise um 5,6 Prozent – das entspricht 120 Milliarden US-Dollar. Allerdings rechnen die Experten der Unternehmensberatung mit einer schnellen Erholung der Unterhaltungsindustrie, berichtet Horizont.net. Schon im kommenden Jahr werden die Einnahmen der Branche laut dem Global Entertainment & Media Outlook von PwC wieder um 6,4 Prozent steigen. Allerdings können nicht alle Segmente mit einer so schnellen Erholung rechnen: PwC rechnet mit einem Einbruch der weltweiten Werbeerlöse um 13,4 Prozent in diesem Jahr und erst für 2022 mit einer Rückkehr auf das Vorkrisenniveau. Auch Kinos, Messen und die Konzertbranche werden wegen der andauernden Kontaktbeschränkungen wohl noch länger darben müssen, heißt es in dem Bericht von Horizont.net.