RTL will in Video-on-demand investieren

 In News

Die RTL-Gruppe will Plattformen wie Netflix und Amazon Prime Video ein eigenes Video-on-demand-Angebot für ein Massenpublikum entgegensetzen. Zwar sei das lineare Fernsehen das „Rückgrat“ für das Unternehmen, aber in den nächsten Jahren werde man stark in Video-on-demand-Angebote investieren, sagte der Chef der RTL-Group, Bert Habets im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Danach strebt Habets an, mit diesem Angebot zum Massenanbieter zu werden. „Die junge Generation konsumiert Medien anders”, sagte Habets gegenüber der F.A.Z. Viele wollten immer seltener einen Film schauen, der länger als eine Stunde dauert. Es müssten daher verstärkt Formen gefunden werden, die nur noch 10 bis 15 Minuten dauern und anspruchsvolle Inhalte bieten.