Social Media: Mädchen nutzen Pinterest, Jungen Discord und Twitch

 In News

Die Vor­herr­schaft der Social-Media-Unter­nehmen aus den USA gerät ins Wanken: Zwar sind You­Tube, Whats­App und Insta­gram nach wie vor die meist­ge­nutzten Platt­formen unter Jugend­lichen. Mehr als drei Viertel der 16- bis 18-Jährigen ver­wenden sie. Das chine­sische Kurz­video­portal TikTok schließt jedoch rasant auf: Mittler­weile be­trachten 63 Prozent der jungen Nutzer*innen dort Clips oder er­schaffen sogar selbst In­halte. Bei Mädchen (70 Pro­zent) ist der Dienst er­heblich popu­lärer als bei Jungen (56 Pro­zent). TikTok ist somit der klare Auf­steiger der Pan­demie­jahre. Noch Anfang 2020 nutzte nur ein Viertel der Jugend­lichen die Platt­form. Das geht aus der re­präsenta­tiven Jugend-Digital­studie der Postbank hervor, für die 1.000 Jugend­liche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren befragt wurden.