Social Media setzt junge Frauen unter Druck

 In News

Der „Beauty Impact Report 2021“ zum Konsum von Social Media ergab, dass jede zweite Befragte Angst hat, gar kein Like zu bekommen, 28 Prozent der jüngeren Frauen fühlen sich durch Influencer-Content zu Schönheitseingriffen animiert, fast 50 Prozent von ihnen fühlen sich sogar unter Druck gesetzt. Für die Studie wurden im Zeitraum zwischen dem 18. und dem 23. August 2021 in einer von Stylebook in Auftrag gegebenen Marktforschung in Zusammenarbeit mit Innofact AG 1016 deutschsprachige Frauen ab 16 Jahren befragt. Weitere Ergebnisse: Das Wohlbefinden von Frauen steigt mit zunehmendem Alter. Medienkonsum kann die mentale Gesundheit, das Selbstbewusstsein sowie das Körperbewusstsein beeinflussen. Beim Konsum von klassischen Print- und Onlinemedien zeigt sich eher ein positiver Effekt auf das Wohlbefinden, bei Sozialen Medien eher ein negativer Effekt. Soziale Medien animieren eher zu Schönheitsoperationen bzw. minimalinvasiven Eingriffen. Schönheitsoperationen werden bei jungen Frauen durch ständige Konfrontation mit unerreichbaren Schönheitsidealen immer beliebter. (Soziale) Medien tragen eine große Verantwortung, vor allem jüngere Frauen in ihrem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu stärken. Seit Beginn der Corona-Pandemie nahm die Mediennutzung kontinuierlich zu und Frauen setzen sich vermehrt mit den Themen Beauty, Ernährung, Sport und Fitness auseinander. Mehr als zwei Drittel der 16- bis 39-Jährigen Frauen haben bereits sexistische Nachrichten erhalten. Likes sind den Nutzerinnen Sozialer Medien besonders wichtig, setzen diese aber auch unter enormen Druck.