Spiegel+ mit Vereinfachung erfolgreich

 In News

Vor drei Monaten hat der Spiegel online ein einfaches Bezahlmodell eingeführt. Für alle digitalen Angebote zahlt der Nutzer nun 20 Euro. Wie das Unternehmen jetzt in seinem Entwickler-Blog berichtet, ist die Zahl der Nutzer durch Spiegel+ deutlich gestiegen. In den ersten drei Monaten seien 18.500 neue bezahlte Spiegel+-Abonnements dazu gekommen, womit man deutlich über den Erwartungen liege, heißt es dort. Dazu kommen noch die 31.000 Abonnenten, die die digitale Ausgabe schon vorher abonniert hatten sowie weitere 35.000 Print-Abonnenten, die die Digitalausgabe als Ad-On nutzen. 10.000 Abonnements befinden sich derzeit zudem im kostenfreien Probemonat. Rund zwei Drittel blieben zuletzt nach dem kostenfreien Monat auch an Bord. Alles in allem haben somit nun 94.500 Menschen Zugriff auf die Inhalte von Spiegel+.