Spiegel pur: werbefreies Angebot

 In News

Der Spiegel will künftig seinen Nutzern „eine eigene Hoheit“ darüber geben, wie sie zu Anzeigen und Werbetracking in den Angeboten stehen, erklärt der Verlag. Sie können und müssen künftig die Wahl treffen, ob sie die digitalen Angebote weitgehend anzeigen- und werbetrackingfrei lesen wollen und dafür einen Beitrag bezahlen oder ob sie Anzeigen und Tracking zulassen und sinngemäß mit ihren pseudonymisierten Daten bezahlen. Das neue Pur-Abonnement kostet 4,99 Euro im Monat. Für Abonnenten des Bezahlangebots Spiegel+ sind es rabattiert nur 1,99 Euro, weil sie bereits zur Finanzierung beitragen, heißt es weiter.  Die digitalen Angebote (zunächst spiegel.de, später auch die anderen Webseiten der Gruppe) werden nur noch zu nutzen sein, wenn man noch vor der ersten sichtbaren Seite entweder Anzeigen und Tracking zulässt oder stattdessen ein Pur-Abonnement abschließt, in dem bis auf Randbereiche wie Podcasts alle Anzeigen verschwinden und nur noch geschäftskritisches Tracking übrig bleibt, zum Beispiel die Nutzungsmessung für interne Analysen, die nicht an Werbekunden gehen.