Sprachassistenten werden immer in Hörweite sein

 In News

Amazon stellt sich auf eine Zukunft ein, in der Menschen sich ganz selbstverständlich mit Technik in ihrer Umgebung unterhalten, ohne darauf zu achten, an welches Gerät sie sich gerade wenden. „Sie werden eventuell unterscheiden, welchen digitalen Assistenten sie ansprechen – aber es wird immer weniger wichtig, welches Gerät ihnen zuhört”, sagte der Smart-Home-Chef des Online-Händlers, Daniel Rausch, der dpa am Rande der Technik-Messe IFA. Amazon ist einer der Vorreiter bei sprechenden Assistenten mit seiner Software Alexa, berichtet Horizont. Sie stecke zum einen in den hauseigenen vernetzten „Echo“-Lautsprechern, und Amazon versuche zudem, sie auch in Technik anderer Anbieter unterzubringen. Inzwischen gebe es 20.000 Geräte, die Alexa unterstützten, sagte Rausch. Ende vergangenen Jahres seien es erst 4000 gewesen. Rausch geht davon aus, dass die Assistenten verschiedener Anbieter nicht nur nebeneinander aktiv werden, sondern auch interagieren und dass die Menschen die sprechenden Assistenten auch außerhalb des Haushalts, also am Arbeitsplatz oder in Hotels nutzen werden.