Streaming-Nutzer offen für Werbung

 In News

Die deutschen Abonnenten von Netflix, Amazon Prime Video, Joyn und Co haben eine klare Grenze, wenn es um den monatlichen Preis der Streaming-Abonnements geht. Dies ergab eine Studie des Tech-Unternehmens The Trade Desk. Für die Umfrage, die im April zusammen mit dem Marktforscher Appinio durchgeführt wurde, sind insgesamt 1005 deutsche Verbraucher ab 18 Jahren zu ihren Streaming-Gewohnheiten und der Akzeptanz von Werbung befragt worden. Während mit 83 Prozent der überwiegende Teil der Probanden bis zu 20 Euro im Monat für ihr(e) Streamingabo(s) ausgeben, liegt das Budget der 18- bis 34-Jährigen noch etwas darunter: 67 Prozent der Befragten aus dieser Altersgruppe wollen nicht mehr als 15 Euro pro Monat für Streamingdienste ausgeben, berichtet Horizont.net. Was Werbung bei Netflix, Amazon Prime Video und Co angeht, zeigen sich die Deutschen generell offen: So würden 84 Prozent der Befragten Werbeeinblendungen akzeptieren, wenn sich dadurch die Abonnement-Kosten reduzieren. Wenn die Nutzer die Wahl zwischen einem werbefinanzierten und einem werbefreien Abo-Modell hätten, würden 51 Prozent sich für jenes mit Werbung entscheiden, wenn dadurch das Angebot günstiger oder gar kostenfrei werden würde.