Streamingdienste: Wer ist der typische Nutzer?

 In News

Seit einigen Jahren ist Streaming in Deutschland sehr beliebt. Im letzten Jahr nutzten 39,5 Prozent aller Deutschen ab 14 Jahren einen Video-Streamingdienst. Dabei lag der Marktanteil von Netflix bei 36,4 Prozent, der von Amazon Prime bei 30,3 Prozent. Neben den beiden größten, bereits etablierten Anbietern startet demnächst auch Disney+ hierzulande und will den deutschen Markt erobern. Doch wer ist eigentlich der typische deutsche Streamer, der lieber Serien und Filme on demand schaut, anstatt lineares Fernsehen? Das hat Acxiom, Dienstleister für Daten, Analysen und Software-as-a-Service-Lösungen, analysiert. Amazon Prime und Netflix werden tendenziell eher von Männern genutzt, wobei sie bei Amazon Prime in noch höherer Zahl zu finden sind. Die Zuschauer insgesamt bewegen sich zumeist in der Altersgruppe zwischen 14 und 49 Jahren, am stärksten ist dabei die Gruppe der 20- bis 29-Jährigen vertreten. Das Ausbildungsniveau betrachtet haben die User eher einen höheren Schulabschluss, folglich ab Abitur aufwärts. Generell sind viele der Zuschauer von Streamingdiensten ledig, 50 Prozent verheiratet, und eher gutverdienend. Das Haushaltsnettoeinkommen liegt bei 3.000 Euro aufwärts, das persönliche Nettoeinkommen ab 2.000 Euro – mit einem erhöhten Konsumspielraum und sozioökonomischen Status. Die Ausnahme beim Einkommen bilden Schüler und Studenten.