Studie: Anteil der Lebensmittelkäufe online steigt

 In News

Gut ein Drittel (36 Prozent) der Deutschen kauft zumindest gelegentlich Lebensmittel online ein, etwa über einen Online-Supermarkt oder andere Lieferdienste. Das ist eines der Ergebnisse, die das Marktforschungsunternehmen Appinio im Auftrag des PaaS-Commerce-Anbieters Spryker bei einer repräsentativen Befragung in Deutschland erhalten hat, in der es um die Nutzung und Markenwahrnehmung bei Lebensmittellieferdiensten für den deutschen Raum ging. Acht Prozent der Befragten kaufen größtenteils oder ausschließlich online – das ist ein erstaunlich hoher Wert beim aktuellen Marktstand, schreibt t3n.de. Erwartungsgemäß hoch ist der Anteil der Onlinekunden in Großstädten und Ballungsräumen. Die Appinio-Studie sagt voraus, dass sich in nur zwei Jahren der Anteil der Online-Besteller von 34 Prozent auf fast 70 Prozent verdoppeln wird. Dennoch bleibe für die Lebensmittellieferdienste noch einiges zu tun, schreibt t3n.de weiter: 15 Prozent derer, die hier schon Erfahrungen haben, berichten von fehlenden Lieferfenstern und –terminen, 22 Prozent beklagen, die empfundene Frische der Lebensmittel sei nicht optimal gewesen. Bei 15 Prozent kam die Lieferung nicht zum gewünschten Zeitpunkt an, bei 23 Prozent nicht vollständig. Und jedem Dritten (35 Prozent) war der Mindestbestellwert zu hoch.