Studie: E-Mail relevanter als Messenger, Social und Search

 In News

Das Lesen und Schreiben von E-Mails ist täglicher Begleiter für Onliner in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Studie „E-Mail für Dich 2.0 – Insights zur privaten Kommunikation im DACH-Raum“ zeigt, dass es für jeden zweiten Befragten zu den ersten Dingen am Morgen gehört, ins elektronische Postfach zu schauen. Das gilt insbesondere für Deutschland: 53,1 Prozent starten mit dem E-Mail-Check in den Tag, in Österreich sind es 47,9 Prozent und in der Schweiz 46,0 Prozent. Die von United Internet Media in Auftrag gegebene Studie untersucht die private Kommunikation im Internet über Instant Messenger, soziale Netzwerke und E-Mail in den Ländern der DACH-Region. Befragt wurden jeweils 1.000 E-Mailer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die E-Mail ist wie im Jahr zuvor in allen drei DACH-Ländern der relevanteste Dienst im Internet. Für mehr als ein Viertel der Befragten ist sie unverzichtbar – in Deutschland (28,4 Prozent), Österreich (28,1 Prozent) und der Schweiz (31,4 Prozent). Dahinter platzieren sich in der DACH Region im Mittelwert Instant Messenger (20,6 Prozent), Online-Banking (16,6 Prozent), Suchmaschine (13,4 Prozent) sowie soziale Netzwerke (5,5 Prozent). Die E-Mail wird zudem weiterhin als sicherster und vertrauenswürdigster digitaler Kommunikationsdienst bewertet.