Studie: Reisetrends für 2023

 In News

Nach mehr als zwei Jahren weltweiter Reisebeschränkungen gaben die Lockerungen in 2022 den Anschub für den internationalen Reiseverkehr. Tourlane, Online-Reiseanbieter, hat gemeinsam mit YouGov eine Umfrage gestartet, um die Top-Reisetrends der Deutschen im Jahr 2023 zu ermitteln. Die Studie zeigt: Die Mehrheit will wieder raus in die Natur oder an die Strände der Welt. Doch der Wunsch nach Sicherheit und Flexibilität bei der Urlaubsplanung hat sich bei vielen Reisenden etabliert und legt neue Standards für die Reisebranche fest. Auch zwischen den Altersgruppen gibt es interessante Unterschiede, wenn es um bestimmte Themen wie Nachhaltigkeit oder bevorzugte Reisearten für 2023 geht. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick: 56 Prozent der Befragten sind in diesem Jahr bereits verreist; 20 Prozent sind mehr verreist als im Jahr 2021 und 92 Prozent gaben an, dass sie 2023 verreisen werden. 39 Prozent der Befragten entscheiden sich aufgrund der Pandemie für flexible Buchungsbedingungen. Deutschland, Frankreich und Italien sind die beliebtesten Reiseziele 2023. Strandurlaub (22 %), aber auch Aktivurlaub (16 %) und Städtereisen (13 %) sind die beliebtesten Reisearten in 2023.  Befragten im Alter von 18 bis 24 Jahren ist Nachhaltigkeit am wichtigsten. Mehr Zeit in der Natur verbringen (54 %) – abseits des Massentourismus (41 %) – ist bei Reisenden 2023 am beliebtesten. Schon in diesem Jahr gab es für viele Länder Entwarnung und es durfte weitestgehend wieder freier gereist werden. Das Phänomen „Revenge Travel“ trifft auch auf Deutschland zu und viele wollen die wegen Corona verlorene Urlaubszeit nun aufholen. Auch für 2023 sind sich die Deutschen beim Thema Urlaub einig und gaben zu 92 Prozent an, dass sie im Jahr 2023 verreisen werden.