TikTok: Shoppingverhalten der Generation Z verstehen

 In News

Die Plattform TikTok bietet sich an, um das Shoppingverhalten der Generation Z besser zu verstehen. TikTok bietet verschiedene Angebote für Marken, ihre Werbung zu schalten. Derzeit gibt es zwei Möglichkeiten, Anzeigen auf der Plattform unterzubringen, berichtet Horizont: Als Video Ads im Feed der App, die zwischen dem nutzergenerierten Inhalt auftauchen, oder als Vollbildanzeigen, die die Seite bedecken, wenn die App geöffnet wird. Besonders branded Hashtags werden gerne genutzt, um die Nutzer zu ermutigen, ihren eigenen Content unter dem markeneigenen Hashtag zu produzieren und zu posten. Beide Varianten lassen die Integration von Links zu Seiten außerhalb von TikTok zu. Allerdings: Werbung zu kreieren, die sich nahtlos in den kreativen Content der Plattform einfügt, ist keine einfache Aufgabe, schreibt Horizont weiter. Das Modelabel Hollister testet derzeit die in-feed Video Ads. Ein „Shop Now“-Button leitet die Nutzer weiter auf eine Seite, die sich noch in der App öffnet und auf der die Nutzer einkaufen können. Das Unternehmen zeigt sich mit den Ergebnissen zufrieden. Besonders wertvoll seien die Erkenntnisse, die sich aus den Zahlen über das Shoppingverhalten der Generation Z ergeben, berichtet Horizont.