Vaunet: Prognose zum Medienmarkt

 In News

Der Branchenverband Vaunet prognostiziert für die audiovisuellen Medien in Deutschland 2018 ein Umsatzplus von 725 Millionen Euro (plus 6,2 Prozent) auf insgesamt 12,44 Milliarden Euro. Radio-, Audio-, TV- und Bewegtbildumsätze übersteigen damit erstmals die 12-Milliarden-Euro-Umsatzmarke. Im Vorjahr 2017 waren die Umsätze der Branche bereits um 738 Millionen Euro (plus 6,7 Prozent) auf 11,71 Milliarden Euro gestiegen. Für die Radiowerbung rechnet Vaunet 2018 mit einem Netto-Umsatzwachstum von 2,0 Prozent auf rund 800 Millionen Euro (Vorjahreswachstum: plus 2,1 Prozent). Bei der Instream-Audiowerbung wird, auf deutlich niedrigerem Niveau, ein Wachstum von 50 Prozent auf rund 44 Millionen Euro erwartet (Vorjahr: plus 38 Prozent). Dabei wird für die Radio- und Audiowerbeumsätze insgesamt (linear und nonlinear) mit einem Anstieg um 3,7 Prozent auf einen neuen Höchststand von 843 Millionen Euro gerechnet. Für die Fernsehwerbung prognostiziert Vaunet 2018 ein Netto-Wachstum von etwa 0,5 Prozent auf 4,61 Milliarden Euro (Vorjahr: plus 0,7 Prozent), für den Bereich der Instream-Videowerbung einen Anstieg um 15 Prozent auf 552 Millionen Euro (2017: plus 21 Prozent). Insgesamt werden die Umsätze aus Bewegtbildwerbung (linear und nonlinear) laut Vaunet-Prognose um 1,9 Prozent auf 5,17 Milliarden Euro wachsen. Damit erreichen die Audio- und audiovisuellen Werbeumsätze in Deutschland 2018 erstmalig den Rekordwert von 6 Milliarden Euro. Die Wachstumserwartung wurde damit gegenüber der Frühjahrsprognose insgesamt ein wenig nach unten korrigiert. Die Paid AV-Content-Umsätze im Bereich der audiovisuellen Medien werden zum Jahresende 2018 voraussichtlich um 13,0 Prozent auf rund 4,34 Milliarden Euro steigen und damit erstmals die Umsatzmarke von 4 Milliarden Euro überschreiten. Für die Jahre 2019 bis 2023 rechnet Vaunet mit einer weiter steigenden Nachfrage nach audiovisuellen Medieninhalten und audiovisuellen Werbeumfeldern. Zu den wichtigen Trends der kommenden Jahre gehören aus Sicht der befragten Experten viele technologie- und plattformgetriebene Themen, wie Smart-TV und Smart Radio, digitale Navigationshilfen, zum Beispiel Sprachsteuerung oder intelligente Empfehlungssysteme, adressierbare Werbung und andere datenbasierte Geschäftsmodelle.