Werbeversion von HBO Max mit Einschränkungen

 In News

In den USA ist die werbefinanzierte Version von HBO Max gestartet. Nutzer müssen Einschränkungen in Kauf nehmen, wenn sie das preiswertere Abonnement wählen. Warner Media hat sich keine Bezeichnung für die werbefinanzierte Version von HBO Max überlegt, berichtet golem.de. Die werbefinanzierte Variante von HBO Max kostet 10 US-Dollar pro Monat, während das vollwertige Angebot monatlich 15 US-Dollar kostet. Bisher war nur bekannt, dass in der günstigeren Version alle Filme von Warner Bros. fehlen, die in diesem Jahr gleichzeitig zum Kinostart bei HBO Max verfügbar sind. Darüber hinaus gibt es aber weitere Beschränkungen: Mit der Werbeversion sind alle Downloadfunktionen auf Smartphones und Tablets deaktiviert. Zudem gibt es alle Inhalte maximal in Full-HD-Auflösung. In den USA gibt es einige Videostreaming-Abonnements auch werbefinanziert, wie etwa Paramount+. Von Netflix, Disney+ oder Prime Video gibt es hingegen keine werbefinanzierten Abonnementmodelle parallel zum normalen Abonnement.