Werbungtreibende investieren wieder stärker in klassische Medien

 In News

Die Deutsche Post fasst die Ergebnisse des aktuelle Dialogmarketing-Monitor 2020 folgendermaßen zusammen: Deutsche Unternehmen geben letztes Jahr 40,4 Milliarden Euro für Ihre Werbung aus – exakt so viel wie 2018. Zum ersten Mal legen klassische Medien wieder zu: um 300 Millionen Euro Netto-Volumen. Der Bereich Dialogmarketing schrumpft um dasselbe Volumen. Wichtige Stütze des Werbemarktes ist der Handel mit einem Netto-Werbe-Spending von 13,4 Milliarden Euro: plus 2,3 Prozent im Vergleich zu 2018. Werbesendungen behaupten mit 7,5 Milliarden Euro den dritten Platz unter allen Werbekanälen. Der Bereich Online-Marketing verliert leicht (minus 100 Millionen Euro), behauptet sich aber als Standard-Werbekanal. Er bleibt auch das volumenstärkste Medium. Jedes achte Unternehmen nutzt volladressierte Mailings. Der Handel investiert mit rund 3,6 Milliarden Euro am meisten in dieses Medium. Wichtigstes Leitmedium bei der Bestandskundenwerbung ist das physische Mailing gefolgt vom E-Mailing. Der Werbemarkt stagniert 2019 und kann mit der konjunkturellen Entwicklung nicht mithalten.