WhatsApp, YouTube und Instagram am wichtigsten

 In News

WhatsApp, YouTube und Instagram: So lautet die Reihenfolge der unter deutschen Jugendlichen meist­genutzten Sozialen Netz­werke. Im Kommen ist TikTok, keine Platt­form konnte im Vergleich zum Vorjahr so stark hinzu­gewinnen wie das Musik­video­portal. Dies sind Ergebnisse der repräsen­tativen Jugend-Digital­studie der Postbank. Im Vergleich zur Befragung im Vorjahr blieben die Nutzungs­zahlen bei WhatsApp und Instagram relativ stabil. 83 Prozent der 16- bis 18-Jährigen verwenden WhatsApp und 77 Prozent Instagram. YouTube lag im Vorjahr noch gleichauf mit WhatsApp auf dem Spitzen­platz, verlor aber sieben Prozent­punkte und liegt mit 79 Prozent nun auf dem zweiten Platz. Stark hinzu­gewinnen konnte hingegen TikTok. 58 Prozent der Teenager sind bei dem Musik­video­portal angemeldet. Das sind 31 Prozent­punkte mehr als im Vorjahr. Wenig Interesse haben die Jugend­lichen an Twitter, nur 17 Prozent nutzen es. Auch Facebook spielt mit ähnlich niedrigen Nutzungs­zahlen kaum eine Rolle.