Wichtigste Nachrichtenquellen in Corona-Zeiten

 In News

Wie sich die Deutschen über die Pandemie informieren, zeigt eine aktuelle Umfrage von YouGov, an der am 18. März knapp 1400 deutsche Verbraucher ab 18 Jahren teilgenommen haben: 69 Prozent nutzen die Nachrichtenangebote von Fernseh- und Radiosendern, Zeitungen oder Online-Medien. An zweiter Stelle folgen Institutionen wie die Bundesregierung oder Gesundheitsorganisationen wie das Robert-Koch-Institut. Deren Webseiten sind für immerhin 12 Prozent der Befragten die bevorzugte Informationsquelle. Die Webseiten anderer Organisationen und sonstige Quellen spielen mit einem Anteil von jeweils vier Prozent eine untergeordnete Rolle, berichtet Horizont. Acht Prozent der Befragten haben die Frage nicht beantwortet. Deutlich abgeschlagen sind soziale Netzwerke. Plattformen wie Facebook, Instagram, Whatsapp, Twitter oder TikTok, die derzeit auch oft mit Falschmeldungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht werden, sind nur für drei Prozent der Befragten die Informationsquelle der Wahl. Selbst bei jungen Menschen ist das nicht anders. Zwar ist der Anteil derer, die sich im Social Web über Corona informieren, bei den 18- bis 24-Jährigen mit acht Prozent höher als im Durchschnitt. Gleichwohl sind die Kanäle TV, Radio, Zeitungen oder Online-Medien auch bei dieser Altersgruppe mit einem Anteil von 42 Prozent die mit Abstand wichtigste Quelle.