Wiwo: ADAC stellt „Motorwelt“ in bisheriger Form ein

 In News

Ab 2020 soll die ADAC „Motorwelt“ nicht mehr monatlich erscheinen und auch nicht mehr an die Mitglieder verschickt werden. Dies schreibt die Wirtschaftswoche in einem Exklusivbericht. Danach soll es das gedruckte Heft künftig nur noch viermal pro Jahr geben. Außerdem müssen sich die Leser das Heft beim ADAC oder einem Partner des Verkehrsclubs wie Tankstellen abholen. Diese Maßnahmen hat der Verkehrsclub nach Informationen der Wirtschaftswoche beschlossen. Der ADAC habe zwar mitgeteilt, sich zu Spekulationen grundsätzlich nicht zu äußern. Es stimme jedoch, so Geschäftsführer Alexander Möller, „dass wir im Rahmen unseres ambitionierten Zukunftsprogramms Pole Position auch die Kommunikationsaktivitäten und -kanäle des ADAC neu aufstellen und positionieren.“ Im Fokus stehe eine digitale Kommunikationsoffensive. Ein endgültiger Beschluss soll dem Bericht zufolge erst Ende des Jahres fallen. Dass die „Motorwelt“, die bislang fast 15 Millionen Leser pro Monat erreicht, in ihrer bisherigen Form eingestellt werde, liege unter anderem an den hohen Kosten der gedruckten Auflage. Trotz üppiger Werbeeinnahmen sei die Zeitschrift wohl ein Zuschussgeschäft. Diese Entwicklung habe sich in den vergangenen Jahren verstärkt, weil sich immer mehr Leser online informierten. „Wir mussten auf diese Entwicklung früher oder später reagieren“, sagte ein Insider gegenüber der Wirtschaftswoche.