Zwei-Faktor-Authentifizierung: Facebook missachtet Privatsphäre

 In News

Handynummern nutzt Facebook für Werbung und zwar auch dann, wenn Nutzer so nur ihre Konten sichern wollen, berichtet Zeit Online. Neu sei das nicht, heißt es weiter. Wer das eigene Facebook-Konto sichern wolle, dem biete das soziale Netzwerk die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Hat ein Nutzer seine Telefonnummer noch nicht hinterlegt, blendet das Unternehmen auf der Website einen entsprechenden Hinweis ein. Durch diese Authentifizierung würden zwar unerwünschte Zugriffe deutlich unwahrscheinlicher, erläutert Zeit Online. Allerdings nutze Facebook die Telefonnummer nicht nur, um die Sicherheit der Nutzerinnen und Nutzer zu erhöhen. Wer seine Handynummer angebe, der müsse damit rechnen, dass sie für Werbezwecke verwendet werde und dass jeder im Netzwerk danach suchen könne. Ausstellen könnten Nutzerinnen und Nutzer diese Funktion nicht. All das sei nicht neu, habe aber durch mehrere Tweets des Tech-Unternehmers Jeremy Burge jetzt für heftige Kritik gesorgt. Denn so werde das, was Facebook als Sicherheitsfeature anpreist, zur Bedrohung des eigenen Datenschutzes, schreibt Zeit Online weiter.