Zwei von drei deutschen Internet-Nutzern meinen zu wissen, was ein Cookie ist

 In News

Laut einer neuen Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. können 61,9 Prozent der Internet-Nutzer nach Selbsteinschätzung erklären, was ein Cookie ist. Ein Viertel (25,3 Prozent) sagte, sie könnten dies „auf jeden Fall“ erklären. 36,6 Prozent antworteten mit „eher ja“. Das Cookie hat offenbar eine hohe Bekanntheit. Denn auf die Frage „Woher hat Ihr Internet-Browser die Informationen, welche Werbung für Sie relevant sein könnte?“ antwortete die Hälfte (50,2 Prozent) mit „Cookies“. Immerhin 23,7 Prozent der Befragten war aber bewusst, dass auch Log-ins, also die Websites, in denen Nutzer mit eigenen Accounts unterwegs sind, hierzu beitragen können. 17,1 Prozent glauben, dass „Datenerhebung ohne Einwilligung“ stattfindet. 1,9 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass „etwas anderes“ dafür verantwortlich ist, dass ihnen relevante Online-Werbung angezeigt wird statt zufälliger Werbung, wie man dies aus klassischen Medien gewohnt ist. 7,1 Prozent sagten aus, dass ihr Browser „keine relevante Werbung“ anzeigt. „Relevanz liegt natürlich im Auge des Betrachters“, sagt BVDW-Präsident Matthias Wahl. „Die Stärke von digitaler Werbung ist es aber, dass verschiedene Daten genutzt werden können, um eine zielgruppengerechtere Werbung auszuspielen, als dies in klassischen Kanälen der Fall ist.“